Der Determinismus des Arminianismus

Der Arminianer … erkennt

  1. an, dass Gott die Zukunft erschöpfend vorherkennt,
  2. und dass er die Welt, wissend was die Zukunft bringen wird, schuf.

Zum Beispiel: Vor Erschaffung der Welt wusste Gott, dass Joe eine freie Entscheidung treffen würde Christ zu werden. Irgendwie, dann, bevor Joe geboren wurde, wusste Gott von seiner freien Entscheidung.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt muss Joes freie Entscheidung unausweichlich gewesen sein. Warum war es unausweichlich? Nicht, aufgrund des freien Willens von Joe; Joe war noch nicht geboren. Nicht, aufgrund Gottes Vorherbestimmung, denn der Arminianer bestreitet diese Möglichkeit von Anfang an.

Es scheint, dass die Unausweichlichkeit in dieser Frage irgendeine andere Quelle als Joe oder Gott besitzt. Das ist eine beängstigende Möglichkeit!

Mit der Ablehnung eines „göttlichen Determinismus“, umarmt der Arminianer in Wirklichkeit einen Determinismus, gespeist aus einer mysteriösen, anderen Quelle – einem anderen Gott? dem Teufel? Weltgeschichte? Unpersönliche Gesetze? In jedem Fall lässt diese Idee sicherlich nicht viel Raum für den freien Willen.

John Frame

Advertisements

Erlösung – Das Werk des Sohnes – Begrenzte Versöhnung

Jesus liebt Dich„, „Jesus starb auch für Deine Sünden am Kreuz„… So, oder so ähnlich, heißt es in vielen evangelistischen Veranstaltungen, Massenevangelisationen (ProChrist etc.). Aber ist das auch wirklich so? Erneut kann und muß ein unüberbrückbarer Wiederspruch zwischen evangelikaler und evangelischer bzw. reformierter Lehre konstatiert werden.

Was hat Christus wirklich am Kreuz bewirkt? Weiterlesen „Erlösung – Das Werk des Sohnes – Begrenzte Versöhnung“

Erlösung – Das Werk des Vaters – Bedingunslose Erwählung

Es besteht kein Zweifel daran, jeder wahrhaft Gläubige kennt seinen Erlöser: Jesus Christus. Dennoch muß festgestellt werden, daß die Wahrheit über die Erlösung in vielen Gemeinden nur sehr unzureichend und unvollständig gelehrt bzw. sogar bekannt ist. Wird Jesus in vielen Chorussen, Lobpreis- und Anbetungslieder der evangelikalen Bewegung für sein Erlösungswerk am Kreuz verherrlicht – der Vater wird dabei zumeist vergessen…

Dabei ist „Erlösung“ das Werk des dreieinen Gottes! Weiterlesen „Erlösung – Das Werk des Vaters – Bedingunslose Erwählung“

Erlösung – Das Werk des Menschen – Völlige Verderbtheit

Fragt man heute im evangelikalen Bereich nach dem Grund bzw. Anlass des Glaubens, wird im Regelfall davon gesprochen, was Christus getan hat, jedoch ebenso, von einer „Entscheidung für Ihn“ erzählt. Bereits an dieser noch sehr oberflächlichen Beschreibung des Glaubens wird ein deutlicher Unterschied zwischen dem evangelischen bzw. reformierten und dem evangelikalen Verständnis deutlich.

Inwiefern ist also der Mensch an der Erlösung beteiligt? Weiterlesen „Erlösung – Das Werk des Menschen – Völlige Verderbtheit“

Erlösung – Mensch und/oder Gott

Das Thema der Erlösung des Menschen (Soteriologie) ist das zentrale Thema des Evangeliums. Durch die Geschichte hindurch kam es jedoch immer wieder zu Diskussionen und Verirrungen (bspw. durch Pelagius, Erasmus, Arminius) über die Art und Weise der Beteiligung des Menschen (Monergismus/Synergismus). Daher besitzt die Verteidigung der rechten Lehre eine immense Wichtigkeit. Auch heute sind es wieder dieselben Irrtümer, welche innerhalb des Evangelikalismus die Wahrheit des Evangeliums und den alleinigen Ruhm Gottes verdunkeln. Weiterlesen „Erlösung – Mensch und/oder Gott“