Verax-Konferenz 2010

Am 8. Mai 2010 findet in Schopfheim (Deutschland) bei Basel die Verax-Konferenz 2010 statt.  Diesjähriges Thema: Der Gottesdienst – unterhaltsam, belehrend, meditativ oder wie? Die Verax-Konferenz 2009 stellt aktuelle Trends in Gemeinden vor und zeigt Gottes Absicht auf. Besonderen Gewinn haben die Teilnehmenden, wenn sie in Gruppen kommen, zum Beispiel als Gemeindeleitung, Hauskreis oder Jugendgruppe.

Konferenzsprecher:


Prof. Dr. Edgar Andrew (Grossbritannien)
Emerit. Prof. für Physik, Ältester der Campus Church, Welwyn Garden City Autor verschiedener Bücher (z. B. Who Made God, Vom Nichts ins Leben, Preaching Christ, Kommentare zu Hebräer und Galater)

Thema: Gottesdienst und Geisteskampf in Beziehung zum Missionsbefehl: eine Auslegung von Josua 5,13-6,5


Dr. Martin Erdmann (Schweiz)
Direktor und theologischer Referent des Verax Instituts, Dozent für Neues Testament am Patrick Henry College, Kirchengeschichte, Dogmatik Autor (z.B. Building the Kingdom of God on Earth)

Thema: Sport, Spiel, Spannung: evangelikale Gottesdienstgestaltung unter der Lupe


Pastor David Manduka (Schweiz)
Pastor der Basel Christian Fellowship

Thema: Die Auswirkung unseres Gemeindeverständnisses auf die Anbetung und den Zweck der Versammlungen


Pastor Kurt Vetterli (Schweiz)
Pastor der Evangelisch-Reformierten Kirche Basel, W.B.

Thema: Sonntags-Club oder Abbild des Himmlischen? Wenn das Evangelium unseren Gottesdienst prägt

Anmeldung: Verax Institut

weitere Info’s:

ähnliche Artikel
9. KfG Frühjahrskonferenz

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.